Verein

  • Unser Dachverband

    Dachverband unserer Einrichtung ist der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV).
    Der Paritätische ist ein Wohlfahrtsverband von eigenständigen Organisationen, Einrichtungen und Gruppierungen der Wohlfahrtspflege, die soziale Arbeit für andere oder als Selbsthilfe leisten, getragen von der Idee der Parität, das heißt der Gleichheit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten.
    Der Paritätische ist der Idee sozialer Gerechtigkeit verpflichtet, verstanden als das Recht eines jeden Menschen auf gleiche Chancen zur Verwirklichung seines Lebens in Würde und der Entfaltung seiner Persönlichkeit.
    Der DPWV fördert das soziale Engagement für den anderen und den Einsatz für die eigenen sozialen Belange. Er hilft den Betroffenen, ihre Interessen zu formulieren, vorzutragen und durchzusetzen. 

    Das Kuratorium

    Das Kuratorium ist das verbindende Gremium zwischen dem Verein und dem Vorstand. Seine Aufgaben sind im Vertrag mit der Gemeinde geregelt. Das Kuratorium besteht aus je 3 Mitgliedern der Gemeinde und dem Verein. Der Verein stellt den/ die Vorsitzende(n). Die Kuratoriumsmitglieder werden entsprechend seiner Geschäftsordnung entsandt.
    Jedes Kuratoriumsmitglied hat einen persönlichen Vertreter.

    Der Vorstand

    Der Vorstand der Elterninitiative Schwedeneck e.V. besteht aus 4 bis 7 Personen, dem ersten Vorsitzenden, dem zweiten Vorsitzenden und 2 bis 5 Beisitzern.

    Folgende Mitglieder wurden bei der letzten Jahreshauptversammlung in den Vorstand gewählt:

    1. Vorsitzender: Maik Swienty

    2. Vorsitzender: Steffen Grams

    Kassenwart: Hauke Moje

    Beisitzer: Monika Kwiatkowska, Kathleen Melz, Ramona Rutscher

    Aufgaben und Rechte der Eltern

    Der Name unserer Einrichtung verrät es schon.

    Durch die besondere Form einer Elterninitiative, sind die Eltern in die Ausgestaltung des Kindergartens aktiv eingebunden. Sei es durch die Vorstandsarbeit, Leisten von kindergarten-nützlichen Arbeitsdiensten / Leistungen oder ihrem Mitbestimmungsrecht. Auch besondere Fähigkeiten oder Ausbildungen der Eltern sind von Bedeutung, wenn sie diese in die Kindergartenarbeit einfließen lassen (z.B. Musikangebote, Holzarbeiten, usw.).

    Eine Elterninitiative ist auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Jedes Kindergartenjahr gibt es vier Aktionstage, an denen gemeinsam die notwendigen Arbeiten auf und um das Kitagelände erledigt werden. Diese Tagen bieten auch eine sehr gute Möglichkeit für ein Kennenlernen der Eltern außerhalb des Kita-Alltags. Die Kinder sind natürlich an diesen Tagen auch mit dabei. Die Termine der Aktionstage werden per Aushang an den Kindergartenfenstern bekannt gegeben.

    Andere Aufgaben der Eltern sind die Organisation von Fahrdiensten, Mithilfe bei der Organisation und Ausführung von Festen (Kuchen verkaufen, Kassen verwalten,..)

    Auf der Jahreshauptversammlung ist es jedem Elternteil möglich, sich zur Wahl für einen der Vorstandsposten aufstellen zu lassen. Er (Sie) kann sich auch selber zur Wahl stellen.

    Das pädagogische Personal ist jederzeit offen für umsetzbare Vorschläge oder aktive Mitarbeit zu Veränderung der Angebote oder der Gestaltung der Gruppenräume, bzw. des Eingangsbereiches durch die Eltern ( z.B. Jahreszeitentische in Zusammenarbeit mit Eltern und Kindern).

    Außerdem ist es Eltern jederzeit möglich, einen Termin mit den betreffenden Erziehern bezüglich eines Entwicklungsgespräches über ihr Kind zu vereinbaren.